20.11.2014

„Wir helfen München“ spendet 11.500 Euro für einen elektronischen Türöffner für Rollstuhlfahrer im Christophorus-Haus

Den Tagen mehr Leben geben, nicht dem Leben mehr Tage - getreu diesem Motto begleitet der Christophorus Hospiz Verein seit 30 Jahren sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter des ambulanten Diensts betreuen Patienten so lange wie möglich daheim in ihrer gewohnten Umgebung. Weil dies nicht immer möglich ist, wird das Christophorus-Haus in der Effnerstraße 93 jährlich für etwa 300 Menschen zum letzten Zuhause.

Die Bewohner des Hauses sind – sofern sie nicht bettlägerig sind – weitgehend auf Rollstühle und Rollatoren angewiesen. Damit können sie beispielsweise den Garten oder das gemeinsame Wohnzimmer nutzen. Ins Wohnzimmer kommen regelmäßig Musiker, die für die Bewohner spielen. Auch Familienfeste können dort gefeiert werden. Und vor Weihnachten gibt es natürlich eine Adventsfeier.

Um den Zugang zum Wohnzimmer zu erleichtern, hat die Stiftung „Wir helfen München“ den Einbau eines automatischen Türöffners ermöglicht. Die Tür kann nun ganz einfach über einen leichtgängigen Schalter geöffnet werden.

  • nach oben
  • Diese Seite per E-Mail versenden
  • Diese Seite auf Facebook teilen
  • Diese Seite twittern

URL per E-Mail versenden
Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen korrekt ausgefüllt sein.
Melden Sie sich für unseren Newsletter an:
Anrede: *
Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen korrekt ausgefüllt sein.