22.06.2017

Näher dran - Sicherheit und digitale Kommunikation

Das Trendgespräch stand ganz im Rahmen der Digitalisierung, der Gefahren dieser neuen Kanäle und wie man sich dagegen Schützen kann.

Hubertus Andrä, Münchner Polizeipräsident und Marcus da Gloria di Martins, Pressesprecher der Münchner Polizei, berichten anhand von eindrucksvollen Beispielen, wie dem dramatische Amoklauf in München, wie wichtig die Digitalisierung und die Sozialen Kanäle für die Polizei geworden sind.

Das mit der Hilfe von heller & partner entwickelte Pilot Projekt hat sich schnell zu einem der wichtigsten Kanäle für die Münchner Polizei entwickelt. Facebook und Twitter sind dabei die derzeit wichtigsten Kanäle der Münchner Polizei, um weite Massen zu erreichen.

" Die Digitale Kommunikation ist auch für das Bayerische Rote Kreuz von Bedeutung" so BRK Präsident Theo Zellner der mit BRK Geschäftsführer Leonhard Stärk kam.

Stefan Rummel von der Messe München, Stadträtin Alexandra Gaßmann, Andreas Bovensiepen von Alpina, Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern und Mitglied des bayerischen Landtages Manfred Ländner.

 

  • nach oben
  • Diese Seite per E-Mail versenden
  • Diese Seite auf Facebook teilen
  • Diese Seite twittern

URL per E-Mail versenden
Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen korrekt ausgefüllt sein.
Melden Sie sich für unseren Newsletter an:
Anrede: *
Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen korrekt ausgefüllt sein.