15.07.2015

Medienministerin Ilse Aigner im Gespräch bei Sky Deutschland

Politik trifft Wirtschaft – das ist das Konzept von Alpenblicke, dem Veranstaltungsformat von Sky Deutschland. Als Vorsitzender des Ausschusses für Medienpolitik im Wirtschaftsbeirat begrüßte Sky-Kommunikationsvorstand Prof. Wolfram Winter Bayerns Staatsministerin für Wirtschaft und Medien Ilse Aigner in Unterföhring.

Unter dem Themenschwerpunkt "Medienpolitik in Bayern – Chancen und Perspektiven für einen starken Standort" erläuterte Aigner die rahmenpolitischen Grundsätze ihrer Tätigkeit. Dabei betonte sie insbesondere die enge Verknüpfung zwischen Medienpolitik und Gründerpolitik. Als Referenz in diesem Zusammenhang nannte die Minister das Gründerzentrum WERK 1 im zukünftigen Werksviertel München. "Bayern ist besser als Berlin, weil hier nachhaltige Unternehmen entstehen, hier werden Produkte und Geschäftsmodelle der Zukunft entwickelt und Arbeitsplätze geschaffen. Wir messen uns mit dem Silicon Valley und Tel Aviv, das ist unser Anspruch."

"24 Stunden allein über die bayerische Medienpolitik entscheiden – wie würden Sie diese Möglichkeit nutzen?",  lautete eine der Fragen von Prof. Winter. In ihrer Antwort offenbarte Aigner ihre Leidenschaft für Film, Kino und Fernsehen – und nannte die beträchtliche Erhöhung der Fördermaßnahmen der Münchner Filmfestes als erste Maßnahmen. Eine ganz aktuelles Thema ist auch der eingeführte Mindestlohn. "Dieser hat auch für die Film- und Medienwirtschaft beträchtliche Hürde aufgebaut", so Winter. Aigner versprach, diesen Aspekt in der zukünftigen Anpassung des Gesetzes zu berücksichtigen.

  • nach oben
  • Diese Seite per E-Mail versenden
  • Diese Seite auf Facebook teilen
  • Diese Seite twittern

URL per E-Mail versenden
Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen korrekt ausgefüllt sein.
Melden Sie sich für unseren Newsletter an:
Anrede: *
Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen korrekt ausgefüllt sein.