25.11.2013

Die Nacht der weißen Handschuhe im BMW Museum.

Unsere Mitarbeiter hatten die seltene Gelegenheit, mit rund 130 historischen Ausstellungsstücken im BMW Museum auf Tuchfühlung zu gehen. Denn bereits zum sechsten Mal veranstaltete die BMW AG die „Nacht der weißen Handschuhe“, bei der jeder Besucher ausgestattet mit weißen Handschuhen – wie sie auch bei Restaurierungen verwendet werden – den Premiumexponaten von früher und heute ganz nah kommen durfte.

Nur einmal im Jahr haben BMW Fans die einzigartige Möglichkeit, mit weißen Handschuhen über feinstes Leder, Armaturen und Motoren zu streifen – mehr Nähe zur Historie geht nicht. Dabei gab es einiges zu sehen: Auf einer Ausstellungsfläche von rund 5.000 Quadratmeter im 1973 eröffneten BMW Museum wurden historische Fahrzeuge sowie leistungsstarke Motoren von BMW beeindruckend in Szene gesetzt. Anlässlich des 90-jährigen Jubiläums standen das BMW Motorrad sowie die Luxusmarke Rolls Royce im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung.

Zusätzlich konnten sich die zahlreich-erschienen Autoliebhaber über ein unterhaltsames Rahmenprogramm freuen. Dabei widmete sich das Event dieses Jahr nach vergangenen Kulturschwerpunkten wie Architektur, Mode und Licht nun dem Schauspiel. Den Besucher erwarteten witzige Sketche, aufgeführt von Studenten der Bayerischen Theaterakademie August Everding, die sich um die beider Klassiker BMW Isetta und BMW 507 drehten.

  • nach oben
  • Diese Seite per E-Mail versenden
  • Diese Seite auf Facebook teilen
  • Diese Seite twittern

URL per E-Mail versenden
Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen korrekt ausgefüllt sein.
Melden Sie sich für unseren Newsletter an:
Anrede: *
Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen korrekt ausgefüllt sein.